MENÜ
Limnologie - die Lehre von den Binnengewässern
Binnengewässer

Neuerscheinungen Limnologie

4.12.2020
Taxonomie für die Praxis Bestimmungshilfen - Makrozoobenthos
Um die taxonomische Bearbeitung zu erleichtern und eine verlässliche Diagnose und damit eine hohe Qualität der Ergebnisse sicher zu stellen, entstand die Reihe der LANUV NRW Arbeitsblätter „Taxonomie für die Praxis Bestimmungshilfen - Makrozoobenthos“. Mittlerweile liegen aus dieser Reihe drei Arbeitsblätter vor:

Teil 3: Köcherfliegenlarven
Arbeitsblatt 46


Teil 2: Käfer
Arbeitsblatt 20

Teil 1: Egel, Muscheln, Krebstiere, Eintagsfliegenlarven, Steinfliegenlarven und Zweiflüglerlarven
LANUV Arbeitsblatt 14

Die von Erik Mauch verfassten und in der Lauterbornia veröffentlichten Rezensionen sind hier zusammengestellt: Arbeitsblatt 46, Arbeitblatt 20, Arbeitsblatt 14

---------------------------------------------

4.12.2020
Das Berechnungstool "MaBS" zur Bewertung von Makrophyten in Fließgewässern ist auf www.gewaesser-bewertung.de verfügbar

Die Bewertung gemäß MaBS erfolgt typbezogen. Grundlage für die Bearbeitung ist die Fließgewässer-Typologie der LAWA mit weiterer Differenzierung in rhithrale bzw. potamale Ausprägungen, z. B. Typ 19 rhithral und 19 potamal. Das methodische Vorgehen ist bei LANUV NRW (2017) beschrieben. Aufgrund der weiten ökologischen Amplitude vieler Makrophyten-Arten wurde für die Klassifikation des "NRW-Verfahrens" ein vegetationskundlicher Ansatz gewählt. Für jeden untersuchten Abschnitt erfolgt die Zuordnung zu einem Vegetationstyp anhand der dominanten Wuchsform.

---------------------------------------------

4.12.2020
Hank Stevens hat sein Buch „Primer of Ecology with R" online freigegeben. Es beginnt mit Wachstumsprozessen und enthält natürlich auch Konkurrenz, Räuber-Beute, Bistabilität von Flachseen (Scheffer et al.) und mehr, alles zum freien lesen und mit R-Code zum nachrechnen.

---------------------------------------------

29.09.2020
Digitalisierungs- und Archivierungsprojekt "Bildkulturen ökologischer Forschung“
Bedeutung von Bildern in der limnologischen Forschung

Bilder in der limnologische Forschung repräsentieren jeweils verschiedene metaphysische Vorstellungen und epistemische Modelle, sie  unterscheiden sich in Bildtechnik, -strategie und -inszenierung. Diese Forschung kann, so meinen wir, als ein Kartierungsprogramm von Naturvorstellungen unterschiedlicher wissenschaftlicher, nationaler, philosophischer und geographischer Kulturen gelesen werden. Ob ein Naturstück als schützenswert gilt, als eine kapitalisierbare Ressource, als unzuverlässig und gefährlich oder kontemplativ erfahrbar, ist wesentlich vom kulturellen Umfeld abhängig und damit, in unserer Wissensgesellschaft, von visuellen und begrifflichen Repräsentationen der Wissenschaft.

Weitere Infos zu dem Projekt der BTU Cottbus hier.

---------------------------------------------

12.05.2020
Merkblatt DWA-M 612 „Gewässerrandstreifen – Uferstreifen - Gewässerentwicklungskorridore: Grundlagen und Funktionen, Hinweise zur Gestaltung, Beispiele“ veröffentlicht.


4.05.2020
Online Tools zur Bewertung

Zur Bewertung von Makrozoobenthos, Fischen, Makropphyten & Phytobenthos und Phytoplankton in Fließgewässern stehen aktualisierte "Online Tools" zur Berechnung auf www.gewaesser-bewertung.de zur Verfügung, die z. T. die bisherige Desktop-Versionen ersetzen. Hier gelangen Sie zur online Berechnung.

---------------------------------------------

22.04.2020
Die aktualisierten LAWA-Verfahrensempfehlungen zur Strukturkartierung von Fließgewässern sind im Kulturbuchverlag erschienen

---------------------------------------------

4. November 2019

Der Sammelband aus dem HyMoBioStrategie-Projekt

HOFMANN, Hilmar, ed., Wolfgang OSTENDORP, ed., 2019. Seeufer: Wellen – Erosion – Schutz – Renaturierung : Handlungsempfehlungen für den Gewässerschutz : Ergebnisse aus dem ReWaM-Verbundprojekt HyMoBioStrategie (2015-2018). 1. Auflage. Konstanz:Universität Konstanz. ISBN 978-3-89318-080-6. Available under: doi: 10.18148/KOPS/HMBS.2018.001

ist als PDF Dokument unter https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/47324 downloadbar (17 MB)

---------------------------------------------

10. Mai 2019

Auen sind ein wichtiges Regulativ im Wasser- und Stoffhaushalt der Gewässer. Sie spielen als Lebensraum zahlreicher Pflanzen und Tiere eine bedeutende Rolle. Ein Großteil ehemals intakter Auen sind jedoch verschwunden, da der Mensch sie bebaut hat oder anderweitig nutzt. Damit gingen wichtige Funktionen im Natur- und Wasserhaushalt verloren.

Der DWA Themenband T2/2019 "Bach- und Flussauen" gibt Anregungen, wie die Funktionsfähigkeit von Auen erhalten oder wiederhergestellt werden kann. Er fasst den aktuellen Kenntnisstand zusammen, gibt Handlungsempfehlungen und untermauert diese mit Fallbeispielen aus unterschiedlichen Standort- und Randbedingungen.

Bezug über: www.dwa.de/shop

---------------------------------------------

28. Februar 2019 DWA-Merkblatt Neobiota

Die DWA hat das zweiteilige Merkblatt DWA-M 626-1 „Neobiota – Auswirkungen und Umgang mit wasserwirtschaftlich bedeutsamen gebietsfremden Tier- und Pflanzenarten – Teil 1: Grundlagen“ und „Teil 2: Artensteckbriefe“ veröffentlicht.

Teil 1 des Merkblatts gibt einen Überblick über: Definitionen, rechtliche Grundlagen, Vektoren der Ersteinbringung und Ausbreitung, negative Auswirkungen und allgemeine Managementmaßnahmen, v.a. zur Öffentlichkeitsarbeit

Teil 2 des Merkblatts stellt 44 ausgewählte Neobiota in 25 Steckbriefen vor mit Angaben zu: Artbeschreibung inkl. Verwechselungsmöglichkeit, Lebensraumansprüche, Herkunft, Wege der Einführung und Ausbreitung, negative Auswirkungen und Managementmaßnahmen inkl. Materialbeseitung

Bezug über: www.dwa.de/shop

---------------------------------------------

3.12.2019
Das Umweltbundesamt hat ein neues Infoportal zur Gewässerrenaturierung veröffentlicht.

---------------------------------------------

Informationsportal Gewässerbewertung

Auf www.gewaesser-bewertung.de finden Sie für Flüsse, Seen, Übergangs- und Küstengewässer alle für die Bewertung relevanten Informationen, wie Gewässertypologien und Gewässertypenkarten sowie Verfahrensbeschreibungen der biologischen und unterstützenden Qualitätskomponenten.