MENÜ
Limnologie - die Lehre von den Binnengewässern
Binnengewässer

Fortbildungen

Das Gustav Stresemann Institut veranstaltet in Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für Limnologie, Arbeitskreis Taxonomie den
54. Bestimmungskurs:

Teil I: Einführung in die Bestimmung der Wasserwanzen und wasserliebenden Landwanzen.
Bisher sind 69 Wasserwanzen und wasserliebenden Landwanzen aus Deutschland bekannt. Von ihnen sind einige Arten eng an ein Leben innerhalb von Fließgewässern gebunden. Der weitaus größere Teil unserer aquatischen Wanzen zeigt keine engeren Lebensraumbindungen oder besiedelt schwerpunktmäßig Standgewässer. Hier stellen sie z.B. innerhalb der verschiedenen FFH- Lebensraumtypen charakteristische Faunenvertreter dar, die für die naturschutzfachliche Bewertung gut geeignet sind. Trotzdem erfahren die aquatischen Wanzen bis heute eine vergleichsweise geringe Wertschätzung innerhalb der Gewässerbewertung.
Schwerpunkt der Veranstaltung ist Einführung in die Bestimmung der adulten Wanzen anhand von umfangreichem Belegmaterial mittels zusammengestellter Bestimmungsmaterialien. Zudem wird die Ökologie, aktuelle Gefährdungssituation und die Eignung bei der Gewässerbewertung dargestellt.
Dozent: Torsten Berger, Potsdam

Teil II: Bestimmung von Libellenlarven- und Exuvien
Libellen sind Indikatoren unterschiedlichster Gewässertypen, ihre Erfassung gehört zum Standard der Gewässerbewertung und Gewässerüberwachung. Der Kurs vermittelt den Zugang zu den in Deutschland vorkommenden Larven der Libellen, gibt methodische Hinweise und behandelt die Grenzen der Bestimmbarkeit der Larven. Bei den Larven des letzten Stadiums vor dem Schlupf und insbesondere bei den Exuvien geschlüpfter Libellen ist eine Bestimmung bis auf wenige Einzelfälle immer eindeutig, deshalb besteht in diesem Kurs hier der Schwerpunkt. Die Bestimmung jüngerer Larvenstadien ist hingegen immer noch eine Herausforderung. Hier werden insbesondere für die Fließgewässerarten wichtige Hinweise gegeben.
Nach einer allgemeinen Charakterisierung werden die für die Bestimmung relevanten Merkmale erläutert und die einzelnen Familien vorgestellt, gefolgt von der Bestimmung auf Gattungs- und Artebene. Mit Material der Dozenten üben die Teilnehmer anschließend selbständig das Bestimmen. Die Bestimmungsgänge werden mit Hilfe von Videoprojektion oder PowerPoint-Präsentationen mit Detailfotos veranschaulicht. Die Methoden der Materialgewinnung und Präparation werden besprochen und demonstriert. Ein Abend ist für die Arbeit mit eigenem Material der Teilnehmer vorgesehen. Die aktuelle Literatur zu Taxonomie und Biologie der Libellen sowie ergänzende Bearbeitungen werden vorgestellt und bewertet.
Dozenten: Dr. Mathias Lohr, Höxter
                Prof. Dr. Andreas Martens, Karsruhe

Termin:  05.-08.03.2018
Ort: Gustav Stresemann Institut, Klosterweg 4, D-29549 Bad Bevensen, Tel. 05821-955-0.
Fachassistenz: Dr. Brigitta Eiseler, Roetgen
Kursleitung: Brigitta Eiseler, Roetgen; Kai Möller, Bad Bevensen (GSI)
Anmeldungsformulare und weitere Informationen finden Sie auf der
Homepage des Gustav Stresemann Institutes.



Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL e.V.)

DGL-Bestimmungskurs „Phytobenthos ohne Diatomeen (PoD) – eine Einführung“

Termin: 16. bis 18. Juli 2018
Ort: Institut für Experimentelle Phykologie und Sammlung von Algenkulturen der (EPSAG) der Universität Göttingen

Die Algen des Phytobenthos ohne Diatomeen (PoD) sind Teil des Bewertungsverfahrens zur Beurteilung des ökologischen Zustands der Fließgewässer nach EU-Wasserrahmenrichtlinie. In unseren Gewässern sind Vertreter des PoD häufig sind zahlreich vorhanden, doch ein geschulter Blick ist nötig, um sie zu erkennen.
Die DGL fördert nun einen Kurs, der Grundlagenwissen zum Artenreichtum des PoD in Fließgewässern der deutschen Mittelgebirgs- und Tieflandsregionen vermitteln will. Dabei liegt der Fokus auf der praktischen Bestimmungsarbeit am Mikroskop. Zusätzlich wird es eine kurze Exkursion geben, um die wesentlichen Schritte der Probenahme exemplarisch zu zeigen.
Der Kurs richtet sich an Personen, die bisher keine oder nur geringe Vorkenntnisse der Algen des PoD haben – seien es Mitarbeiter/innen der Wasserwirtschaftsbehörden, freiberuflich Tätige bzw. Selbständige oder Studierende.
Das dabei vermittelte Wissen kann auch helfen, mit größerer Sicherheit Artenlisten zu interpretieren und die von der PHYLIB – Software berechneten Ergebnisse zu plausibilisieren.
Kursleiterinnen sind Dr. Antje Gutowski (AlgaLab Bremen) sowie Dr. Julia Foerster . Beide bearbeiten seit mehr als 20 Jahren das PoD.
Die Teilnehmerzahl ist auf mindestens 15 sowie maximal 24 begrenzt.
Die Teilnahmegebühr liegt bei 210,00 € p. P.
Im Preis inbegriffen sind die Teilnahme an dem Kurs, die Nutzung der Räumlichkeiten und der Mikroskope sowie die Verpflegung tagsüber (Mittagessen in der Mensa, Pausensnacks sowie Getränke).
Nicht inbegriffen sind Kosten für Übernachtung, Frühstück und Abendessen. Die Übernachtung ist von jedem TN selbst zu regeln, wobei in verschiedenen Hotels Kontingente reserviert sind.

Interessierte wenden sich bitte ab sofort und bis spätestens 31.03.2018 über folgende E-Mail-Adressen direkt an die Kursleiterinnen:
info@algalab.de
JuliaFoerster_PoD@web.de



TU-Dresden

Dear Sir or Madam,
it is our pleasure to announce the
12th INTERNATIONAL SUMMER SCHOOL IN INDIVIDUAL- AND AGENT-BASED MODELING
"Learning and Gaining from your Model: A Course in Analysis, Application, and Publication of Individual/Agent-Based Models (IBM/ABM)"
Date: 09.-16.08.2018
Location: Holzhau (Saxony, Germany)
Website: https://tu-dresden.de/forst/sysan/courses-workshops/summerschool

Application deadline: 16. March 2018

We kindly invite grad students and other interested researchers worldwide.
Participation is competitive and will be limited to 25 participants.
with kind regards,
Martin Zwanzig

Further Information-Download (pdf).