MENÜ
Limnologie - die Lehre von den Binnengewässern
Binnengewässer

Fortbildungen

Das Gustav Stresemann Institut veranstaltet in Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für Limnologie, Arbeitskreis Taxonomie den
53. Bestimmungskurs:

„Aquatische und semiaquatische Diptera-Larven“
Das Erkennen und Bestimmen von Diptera-Larven stellt die Bearbeiter bei Gewässeruntersuchungen immer wieder vor Probleme. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass über die aquatischen und semiaquatischen Formen der Larven generell nicht genügend bekannt ist und sich die Bestimmungsliteratur auf zahlreiche spezielle, zum Teil schwer zugängliche Veröffentlichungen verteilt, die für den Generalisten meist auch nur eingeschränkt nutzbar sind.
Der Kurs soll einen Überblick über die Merkmale der aquatischen Diptera-Larven und deren Identifizierung nach aktueller Kenntnis geben. Im Mittelpunkt steht das Erkennen der insgesamt 44 Familien und, soweit gegeben, der Unterfamilien und Gattungen, in Einzelfällen auch der Arten. Die larvaltaxonomisch gut bearbeiteten Chironomidae und Simuliidae werden nicht auf Artebene behandelt, hier wurden und werden auch künftig Spezialkurse angeboten. Ergänzende Vorträge behandeln den zoologischen Hintergrund, die Baupläne mit der morphologischen Terminologie sowie methodische Hinweise und eine Präsentation der weiterführenden Literatur. Mitgebrachtes Material der Kursteilnehmer kann im gegebenen Zeitrahmen überprüft werden.

Termin: 06.11. - 09.11.2017
Ort: Gustav Stresemann Institut, Klosterweg 4, D-29549 Bad Bevensen, Tel. 05821-955-0.
Fachdozent:    Dr. Erik Mauch, Dinkelscherben
Fachassistenz: Dr. Brigitta Eiseler, Roetgen
Kursleitung: Brigitta Eiseler, Roetgen; Kai Möller, Bad Bevensen (GSI)
Anmeldungsformulare und weitere Informationen finden Sie auf der
Homepage des Gustav Stresemann Institutes.


Universität Koblenz-Landau

Gewässerschutz-Seminar an der Universität in Koblenz
Weiterbildungsangebot für Umweltbehörden und Naturschutzverbände
 
Im April 2017 wird die Universität Koblenz-Landau erneut eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme zur Gewässerökologie durchführen. Das zweitägige Seminar wendet sich an alle Interessierten, die sich beruflich oder als sachkundige Bürger mit Gewässer- und Naturschutz beschäftigen. Das Seminar findet am 3. und 4. April 2017 statt, Anmeldeschluss ist der 15.03.2017.
Im April und August 2016 führte die Universität Koblenz-Landau in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Limnologie e.V. sowie dem Gewässerschutzverband ARGE Nister / Obere Wied e.V. erstmals ein Weiterbildungsseminar zum Thema Gewässerökologie und Gewässerschutz für Mitarbeiter/innen des haupt- und ehrenamtlichen Natur- und Gewässerschutzes durch. Das Interesse war groß, die verfügbaren 30 Plätze waren jeweils schnell vergeben. Nach Abschluss des ersten Durchgangs zog die Seminarleiterin Dr. Carola Winkelmann eine überaus positive Bilanz, und auch seitens der Teilnehmer wurde dem Seminar höchste Anerkennung zuteil.
In Fachkreisen hat sich dieses Weiterbildungsangebot inzwischen herumgesprochen und sucht bundesweit seinesgleichen, wie die ungebrochene Nachfrage zeigt. Daher hat sich die Universität dazu entschlossen, das Seminar auch 2017 erneut durchzuführen. Dann wird es abermals darum gehen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Umweltbehörden, in der Wasserwirtschaftsverwaltung sowie haupt- und ehrenamtlich Tätigen in Natur- und Umweltschutzverbänden die modernen Grundlagen der Gewässerökologie, neue Erkenntnisse über aktuelle Gewässerbedrohungen sowie effiziente Schutz- und Sanierungsmaßnahmen nahezubringen.
Das Seminar findet am 3./4. April 2017 an der Universität in Koblenz statt, die Teilnahmegebühr beträgt 240,- €. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.
Weitere Informationen gibt es online unter den Adressen https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw, https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/gewaesseroekologie-naturschutzpraktiker oder bei Norbert Juraske unter umwelt@uni-koblenz.de sowie 0261 287-1520.
Kontakt und Beratung:
Universität Koblenz-Landau – Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW)
Postfach 201 602  •  56016 Koblenz
Tel.: 0261 287-1520  •  Fax: 0261 287-1521
E-Mail: umwelt@uni-koblenz.de


Fit im Umweltrecht
Weiterbildung für Umwelt-Praktiker an der Universität in Koblenz

Das deutsche Umweltrecht ist ein sehr heterogenes und stark verzweigtes Rechtsgebiet. Es umfasst nicht nur die Kernbereiche des besonderen Umweltrechts, also Naturschutz-, Gewässerschutz-, Kreislaufwirtschafts-, Immissionsschutz,- Chemikalien-, Bodenschutz- und Altlastenrecht. Vielmehr bestehen Verbindungen auch zum Verfassungsrecht, zum Planungs- und Wirtschaftsrecht sowie zum Privat- und Strafrecht. Zudem beeinflussen völkerrechtliche Verträge, wie zum Beispiel die UN-Klimarahmenkonvention, und das EU-Recht das deutsche Umweltrecht. Auch die Umsetzung in das föderale Landesrecht trägt nicht dazu bei, dass das Umweltrecht leicht zu verstehen und zu beherrschen ist.

Wie die Zahl und Komplexität der Umweltgesetze und -verordnungen steigt, so nimmt auch der Bedarf an Fachleuten in Wirtschaft und Verwaltung zu, die die Umweltrechtsnormen kennen, interpretieren und anwenden können. Hier sind nicht nur Juristen gefragt - auch Naturwissenschaftler und Ingenieure sowie Verwaltungsfachleute, Manager und Ökonomen müssen sich im Umweltrechtrecht auskennen.

Im Sommersemester 2017 wird die Universität Koblenz-Landau daher wieder einen berufsbegleitenden Fernstudienkurs „Deutsches Umweltrecht“ anbieten. Ziel des einsemestrigen Kurses ist es, den Teilnehmenden die Grundlagen des allgemeinen Umweltrechts ebenso zu vermitteln wie eine detaillierte und praxisorientierte Übersicht über das gesamte medienbezogene Umweltrecht. Mit diesem Weiterbildungsangebot spricht die Universität Fach- und Führungskräfte in Wirtschaftsunternehmen aller Art sowie Behörden, Umweltschutz- und Fachverbänden an. Zulassungsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Tätigkeit im Umweltbereich.

Der Kurs startet am 1. April 2017, Anmeldeschluss ist der 15. März 2017. Nähere Informationen erhalten Sie online unter https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw oder bei Norbert Juraske unter umwelt@uni-koblenz.de sowie 0261 287-1520.

Ansprechpartner:
Norbert Juraske
Universität Koblenz-Landau
Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW)
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1520
E-Mail: umwelt@uni-koblenz.de

Internet: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/deutsches-umweltrecht

KOBLENZ, den 10. Januar 2017